Gestaltung der Sportapp zur Bewegungsanalyse

Für die Gestaltung unserer Sport-App haben wir den Schwerpunkt auf funktionelle und visuelle Merkmale gelegt. Im ersten Schritt suchten wir uns einen passenden Rahmen. Hierbei haben wir uns am Design von Apple orientiert. Für den passenden Hintergrund erschien uns ein sportliches Bild als naheliegend. Dementsprechend haben wir uns für eine Nahaufnahme einer Tartanbahn entschieden, da diese jedem ein Begriff sein sollte und darauf sportliche Aktivitäten ausgeübt werden.

Sport App Sport App 5

Auf dem Homebildschirm besteht direkt die Möglichkeit Grundeinstellungen, wie Lautstärke, Helligkeit, Vibration und Verbindungen zu sozialen Netzwerken zu verändern. Per Fingertippen auf den jeweiligen Button wird die Auswahl getroffen. Außerdem steht eine Sammeldatei mit eigenen, bereits gedrehten Videos in diesem Menü zur Verfügung.

Die Hauptfunktion der App, nämlich die Bewegungsanalyse, wird über den Button „Disziplinen“ ausgelöst. Weiterführend stehen demnach Individual-, Mannschafts-, und Freizeitsportarten als Kernthemen zur Auswahl.

In unserem Fallbeispiel beziehen wir uns auf die Individualsportart Leichtathletik in der Disziplin Kugelstoßen.

Im „Kugelstoß-Menü“ können Lehrvideo, Theorie, Übungen und eigene aufgenommene Videos ausgewählt werden (siehe Blogeintrag von Chris Kowal). Außerdem erscheint zum ersten Mal unten rechts am Bildschirmrand der „Home“-Button, der uns zum Homebildschirm am Anfang der App zurückführt. Will man nur einen Schritt zurückgehen auf die vorherige Seite, genügt ein kurzer Wisch (engl. „slide“) von links nach rechts über den Touchscreen.

Durch die Einheitlichkeit und der klaren Struktur der App lassen sich nun viele Auswahlmöglichkeiten treffen. Die Vorgehensweise bleibt hierbei gleich und zeigt die Einfachheit in der Bedienung.

Bei der Fehleranalyse nach dem Aufnehmen des eigenen Videos erstellt die App automatisch eine Idealbewegung mit roten Linien. Die grünen Linien stellen die Bewegung des Sportlers dar. Durch statistische Abweichungen von der Idealbewegung (rot) erkennt die App automatisch die Fehlerquellen. Aufgeführt werden im nächsten Schritt nur die drei gravierendsten Fehler, die man dann im „Übungsmenü“ ausarbeiten kann. Hier werden nur die gröbsten Fehler angezeigt um den Benutzer nicht zu demotivieren. Zudem ist es sinnvoll erst den groben Bewegungsablauf zu verbessern, da feiner Techniken darauf aufbauen. Beim Abspeichern des Videos kann man zudem auf dem Homebildschirm unter der Rubrik „Eigene Videos“ direkt wieder darauf zugreifen. Weiterhin besteht die Möglichkeit an dieser Stelle ein Kommentar zu verfassen. Dies bietet die Möglichkeit eigene Besonderheiten zu notieren (z.B. Übungen die für einen persönlich besonders hilfreich waren). Auf diese Kommentare kann ebenfalls bereits im „Home Menü“ zugegriffen werden, sodass beim erneuten Üben möglich Defizite und Hilfestellungen direkt nachschlagbar sind.

Sport App 2 Sport App 3

Die App stellt in ihrer momentanen Phase bereits ein mögliches Endstadium dar. Sie begrenzt sich nicht auf eine Sportart sondern beinhaltet sehr viele Sportarten. Beim programmieren der App würde man sich zuerst auf einzelne Sportarten begrenzen und diese Versuchen auf den Markt zu bringen. Weitere Updates können schließlich Sportarten ergänzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: